Anzeige: Kinderpatenschaft – Kindern ein zu Hause schenken mit World Vision

World Vision Kinderpatenschaft

Hallo Ihr Lieben,
wie ihr wisst, werden wir, also Mira und Deva gerade zu Pflegeeltern “ausgebildet”. Wir werden immer wieder gefragt, warum wir uns das antun. Die Antwort ist ganz einfach: Weil wir der Meinung sind, dass jedes Kind dieser Welt Ursprung eines herzlichen, ehrlichen, glückseligen Kinderlachens sein sollte. Und dazu tragen Kinderpatenschaften unserer Meinung nach zu.

Leider ist das schier unmöglich. Deswegen möchten wir unseren Teil dazu beitragen, dass Kinder sich zumindest in den ersten und prägendsten Jahren geborgen, sicher und geliebt fühlen. Nun kann nicht jeder ein Kind aufnehmen. Und nicht jedes Kind, das nicht in Sicherheit und Geborgenheit aufwächst, kann in einer Familie untergebracht werden.  

Dafür gibt es aber wundervolle Communities, die sich um arme Kinder in der ganzen Welt kümmern. Eine davon ist World Vision. Dank World Vision wird mit Hilfe von Menschen, die ihre Zeit und ihr Wissen aufbringen, Kindern Essen, Trinken und sogar ein zu Hause geschenkt.  

Dafür kann JEDER eine Kinderpatenschaft übernehmen. Diesem Kind werden von dem Geld, welches man spendet, für uns völlig selbstverständliche Dinge ermöglicht, wie zum Beispiel Trinkwasser, eine Toilette, ein Bett zum schlafen und Geborgenheit.

Ein neues Leben schenken

Was für uns ein kleiner, monatlicher Betrag ist, bedeutet für das Patenkind ein völlig neues Leben.

Mit Hilfe von einer World Vision Kinderpatenschaft haben mehr Kinder einen Grund zu lachen:). Es bekommt die Chance, eine Schule zu besuchen, genug Essen, Spielzeug (!) … Alles Dinge, die für uns schon so normal sind. So sind wir uns gar nicht mehr bewusst, dass wir großes Glück haben, ohne Probleme an sie zu gelangen.

Trinkwasser muss in vielen Regionen auf unserer Erde aber erst einmal zugänglich gemacht werden. Und bei aller Liebe, das geht nicht ohne finanzielle Mittel. Wer sich nun fragt, woher man denn weiß, dass World Vision nicht das Geld der Kinderpatenschaft einfach nur einkassiert und einem dann Pseudofotos sendet, der kann sich vor Ort selbst überzeugen und sein Patenkind besuchen!  

Das wird sogar von World Vision unterstützt, man bekommt bei der Planung viel Unterstützung und Tipps:). Dieses Abenteuer würden wir selbst gerne eines Tages erleben!  

Kinderpatenschaft World Vision

Als Pate kann man sein Patenkind mit der Unterstützung von World Vision sogar besuchen. Ein spannendes Abenteuer!

Vertrauenwürdigkeit von World Vision

Wir finden, dass World Vision nicht nur engagiert, sondern auch vertrauenswürdig ist. Und würden uns freuen, wenn ihr Euch einfach einmal selbst ein Bild davon macht. Vor allem darüber, was man noch alles neben der Kinderpatenschaft tun kann.

Unter diesem Link findet ihr weitere Möglichkeiten: Zum Beispiel gibt es eine wundervolle Lichtkinder-Aktion, bei der in Kindergarten und Schule zum St. Martinsfest selbst gebastelte Sachen verkauft werden. Das gesammelte Geld wird dann gespendet: Die engagierten Kinder wissen dann, dass sie anderen Kindern damit etwas Gutes getan haben.  

Nun noch eine Frage: Wir würden gerne eine Kinderpatenschaft anheuern, bei der wir zusammen mit anderen Eltern ein Kind übernehmen. Wenn jeder zehn Euro im Monat zahlt, wären wir mit nur drei Personen bereits bei der Summe für eine Patenschaft.

Sollten sich mehr beteiligen, werden es entweder mehr Patenschaften oder aber die eine Patenschaft wird mit mehr Euro im Monat finanziert.

Liebe Grüße Eure Mira und Deva

Anzeige: Erste-Hilfe-Kurs am Säugling – ONLINE