Juniorexpertentipp – „Lasst mich doch einfach mal schreien“

März 24, 2017 -



Baby schreit – Der humorvolle Babyschrei-Expertenbeitrag von unserem jüngsten Experten „Karlchen“ (6 Monate alt).

Oh je, Mama hat schon wieder Stress. Was soll ich bloß machen? Wenn sie mich doch einfach mal auskotzen und etwas weinen lassen würde. Mir fehlt doch nichts.

Es gab heute nur wieder so viel spannendes und aufregendes Neues. Erst kamen meine beiden Omas und Opas, die mich alle in ihren Armen halten und kuscheln wollten. Und dann riechen die Omas so komisch, wie die blühende Wiese auf der wir mal gepicknickt haben. Dann waren wir shoppen und mir wurden alle möglichen Shirts und Hosen angehalten.

Anschließend waren wir in einem Café, da waren so viele fremde Menschen und da wurden so viele verschiedene Sprachen gesprochen, dass mir ganz wirr im Kopf wurde.

Und als ich dann zu schreien begann, wurde ich direkt wieder an Mamas Milchtheke angelegt. Und dann duftete es dort auch noch so fantastisch nach Kaffee.

Das alles war zwar etwas zu viel für mich aber auch sehr spannend, und wenn es schon so aufregend sein muss, dann brauche ich zumindest am Abend auch mal eine halbe Stunde zum Verarbeiten.

Immer wieder hebt sie mich nun hoch über ihre Schulter. Und redet was von Bauchweh… Kann ja sein, dass ein Rücken auch entzücken kann, doch ihre Brüste gefallen mir da schon wesentlich besser, verdammt!

Mmmhhhpf! Und dann klopft sie mir auch noch immer auf meinen Rücken. Das muss doch nur wirklich nicht sein. Ich muss doch nicht immer ein Bäuerchen machen.

Und dann das komische Gerät, dass sie mir immer wieder ins Ohr steckt, dabei hat sie mich doch gerade erst gebadet und mit dem Lappen in meinen Ohren gestochert.

Dabei fühle ich mich so wohl, wenn ich einfach nur in ihren oder Papas Armen liegen kann und einfach mal nach  Herzenslust laut schreien darf. Dafür, dass dabei immer auch und Tränen kullern kann ich nun auch nichts. Wenn ich doch nur schon sprechen könnte!!!

Dann könnte ich ihr sagen, dass es mir gut geht. Doch so mache ich mir immer Sorgen um sie, dabei ist sie doch meine beste Mama. Wenn sie sich stattdessen immer wieder beruhigen könnte, könnte ich mich auch gleich viel leichter wieder entspannen.

Vielleicht sollte ich mal probieren mit meiner großen Schwester Mira zu reden und ihr mal zu verstehen geben, was ich will und was nicht. Und die kann es ja dann unserer Mama verklickern.

Am liebsten habe ich es, wenn sie mich so staunend und liebevoll anschaut. Und dann riecht sie auch so verdammt gut. Einfach toll. Wenn ich groß bin, werde ich sie heiraten.

Ich hoffe, ihr hattet euren Spaß und habt die Botschaft verstanden 😉 In diesem Kontext könnte euch der Beitrag „Babys haben ein Recht aufs Schreien“ interessieren (Hinweis der Redaktion).

Liebe Grüße

Euer Karlchen  (Babytalk – Juniorexperte)

P.S.: Öffnet ihr übrigens genauso gerne die Türchen von Adventskalendern wie ich? Hier gehts zu unserem.

Foto: Brian A Jackson / shutterstock


Das könnte Dich auch interessieren


Babys haben ein Recht aufs Schreien

Was ist damit gemeint, „Babys haben ein Recht aufs Schreien“? Soll ich, wenn mein Baby schreit, es einfach Schreien lassen und mich nicht davon „ablenken“ zu lassen? Nein, ganz und gar nicht. Doch lest selbst. „Als mein kleiner Sonnenschein geradeWeiterlesen

Danke Mama: Schön, dass ich Dich gefunden habe

Danke Mama, auch wenn ich mich nicht mehr genau an meine Zeugung erinnern kann, da warst Du und Papa mir einfach zu wild und zu laut. Doch ich weiß noch genau, wie es war, als ich im Himmel den ElternkatalogWeiterlesen

Schlafprobleme mit Baby: Warum uns die Federwiege gerettet hat

An Schlaf war im ersten Jahr mit unserer großen Tochter nicht zu denken. Sie war ein „Schreibaby“ und schrie von 18-23 Uhr in einer Tour durch. Tagsüber schlief sie nie länger als 20 Minuten – es sei denn, ich habeWeiterlesen

Meistgelesen!



Clustern – Wenn sich das Baby zur Raupe Nimmersatt entwickelt

Clustern – Aktuell wird Marie (11 Monate alt) nachts häufig wach, um kurz an meiner Brust zu nuckeln und zurück ins Träumeland zu schweben. Für einige Zeit kam sie mit Pausen von 4 bis 5 Stunden sehr gut klar. DasWeiterlesen

Unser Adventskalender mit tollen Gewinnen:



Curaprox Schnuller und Zahnbürsten



Curaproxbaby Schnuller Werbung

Werbung



Wir lieben Babys und Babys lieben es getragen zu werden!

Zum Beispiel in diesem wunderschönen Tuch von Kokadi, zu haben bei windeln.de:

kokadi Tragetuch Leon im Wunderland

So könnt ihr alle die Hebammen unterstützen: