Danke Mama, dass ich neben dir Aufwachen darf

Danke Mama, dass ich neben dir Aufwachen darf

, Mai 6, 2019

Neben dir aufwachen: Leider war die Nacht wie gewöhnlich sehr unruhig. Immer wieder weckte mich der Duft deiner wunderbaren Milch. Doch da ich dich so lieb habe, befreie ich dich sehr gerne von deinen angespannten Brüsten.

Nicht zu vergessen, dass sanfte gleichmäßige Schnarchen von Papa, dass mich nach getaner Arbeit immer wieder in einen erholsamen Schlaf gleiten lässt.

Nun liege ich aber schon wieder etwas länger wach in meinem Bettchen neben Dir und genieße es, Dich beim Schlafen zu beobachten. Im Schlaf siehst Du immer so entspannt und wie ein Engel aus. Und ich kann mich kaum zurückhalten, Dich durch mein gut einstudiertes Räuspern zu wecken.

Aufwachen als wäre ich das einzige Baby auf der Welt

Doch ich gib mein bestes und so warte ich noch ein bisschen. Bis Du gleich deine wunderschönen blauen Augen aufschlägst und mich so liebevoll anschaust. So als wäre ich das schönste und einzige Baby auf der ganzen Welt. Mmhhh.

Und dann nimmst Du mich bestimmt wie jeden Morgen in deine liebevollen Arme und drückst mich an deinen so toll riechenden Körper. In diesen Momenten fühle ich mich immer wie auf einer bunten Blumenwiese.

Ich kann es kaum abwarten und natürlich verspreche ich Dir auch heute wieder mein Bestes zu geben, Dich zum Strahlen zu bringen.

Bis demnächst euer Fin (Babytalk – Charmeur)

Beitragsfoto:  / shutterstock

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wunder Po bzw. Windeldermatitis, was tun ?
Hebamme meets Doc – bzw. wie eine Zusammenarbeit nicht aussehen sollte

Newsletter

Hier könnt Ihr Euch anmelden, wenn Ihr einen Leser-Newsletter oder Partner-Newsletter für Kooperationspartner erhalten wollt.

Weiterlesen

Anzeige: Unser Erziehungsratgeber:

Unser Ratgeber über hochsensible Kinder:


Anzeige: Werde jetzt Doula / Babycoach!

Unser Sponsor, der Mutter und Kind bestens versorgt: