Zähneputzen: wann, wie oft, wie lang und wie genau

27. October 2016 -



Wann beginnen?

Zahnpflege ist nicht nur für Erwachsene wichtig. Wer früh genug mit der richtigen Zahnpflege beginnt, kann seinen Kindern zusätzliche Gänge zum Zahnarzt in der Zukunft ersparen.

Sobald der erste Zahn zu sehen ist, sollte man mit dem Zähneputzen beginnen. Der Prozess wird für Kinder schnell zur Selbstverständlichkeit, wenn das Zähneputzen auf eine spielerische und verständliche Art als tägliches Ritual eingeführt wird.

Oft bricht das erste Zähnchen mit dem sechsten Monat durch. Ab dann sollen die Zähne einmal täglich mit einer weichen Bürste bzw. einer Fingerzahnbürste und einer erbsengrossen Menge Kinderzahnpasta gereinigt werden.

In der Regel sollte dies ab dem ersten Geburtstag auf zwei Putzeinheiten am Tag erweitert werden, am Morgen und am Abend.

Wie putzen?

Sobald das Kind die Zahnbürste selbst in die Hand nimmt, sollte man es selber putzen lassen und danach noch einmal gründlich nachputzen. Die Faustregel besagt, dass jeder Zahn im Durchschnitt 10 Sekunden geputzt werden sollte.

Nicht alle Kinder gewöhnen sich gleich schnell an das Zähneputzen. Sie drehen den Kopf zur Seite oder machen den Mund erst gar nicht auf. Um den Kleinen nicht sofort die Freude zu nehmen, sollte man mit Hilfe von spielerischen Tricks die Kinder motivieren.

Zum Beispiel kann man gemeinsam mit dem Kind die Zähne putzen. Warum nicht ausnutzen, dass Kinder oft dasselbe tun wollen wie ihre Eltern? Auch kann es helfen, wenn man sich gegenseitig die Zähne putzt.

Das verspricht viel Spass und das Kind verbindet die Zahnpflege mit positiven Erinnerungen.

Viel Spaß bei dieser angenehmen Routine, die den Tag bzw. die Nacht einläutet!

Ihr Dr. Herbert Pick (Babytalkexperte Zahnheilkunde)

Werbung


Das könnte Dich auch interessieren


Der erste Besuch beim Zahnarzt

Es ist wichtig, an die tägliche Mundhygiene zu denken. Es ist ebenso wichtig, die Zähne der Kinder täglich zu pflegen. Karies und Zahnfleischprobleme können sich schnell bei den Kleinen entwickeln, oft machen sich erste Anzeichen einer Entzündung gar nicht bemerkbar.Weiterlesen

Gibt es einen Schnuller ohne Reue?

Bekommt unser Kind einen Schnuller? Und wenn ja, welchen? Diese Fragen stellen sich Eltern oft schon in den ersten Lebenstagen ihres Babys. Die große Auswahl kann dabei durchaus Kopfzerbrechen bereiten. Sollte man zu einem Markenprodukt greifen oder reicht auch einWeiterlesen

Meistgelesen!



Pucken – beruhigende Wohltat oder zwangsverordnetes Einengen?

Pucken ist eine altbewährte Methode, um Babys das Gefühl der heimeligen Umgrenzung erfahrbar zu machen, welches es neun Monate lang im Mutterleib hatte. Verena, Autorin von Mamirocks erklärt hier, wie es funktioniert, und wann man es anwenden sollte: Mit PuckenWeiterlesen

Curaprox Baby


Sichere Dir jetzt unsere Babytalk-Erstausstattungsliste: