Hebamme am Limit

Hebamme meets Doc – bzw. wie eine Zusammenarbeit nicht aussehen sollte

Mai 05, 2019

Bericht unserer Hebamme Anja zum Internationalen Hebammentag Ich, Anja, bin eine Befürworterin der Zusammenarbeit auf Augenhöhe von ärztlichen Geburtshelfern und Hebammen. In den letzten Tagen musste ich mich aber des öfteren, über das despektierliche Verhalten einiger Vertreter der ärztlichen GeburtshelferWeiterlesen


Meine erste selbstbestimmte Geburt

März 12, 2019

Eine typische „Risikoschwangerschaft“ 43 Jahre alt, chronische Erkrankung, Zustand nach Kaiserschnitt, Mehrgebärende, großes Kind und viel Fruchtwasser, ET+8 – rein Geburtsmedizinisch eine Risikoschwangerschaft. So fühlten sich auch die ersten Monate, durch die starke Hyperemesis bzw. Schwangerschaftsübelkeit an. Dieses kleine WesenWeiterlesen


Der Prozess der Geburt ist nur bis zu einem gewissen Punkt steuerbar

August 14, 2018

Eine Geburt einleiten Es gibt absolut Indikationen eine Geburt einzuleiten, das ist unumstritten. In diesen Fällen ist es medizinisch notwendig, von diesen Fällen möchte ich auch im folgendem nicht sprechen. Mir geht es um die medizinisch weichen Indikationen bis hinWeiterlesen


Ultraschalluntersuchungen: Der gläserne Bauch – Der Palast des Kindes

Juli 11, 2018

Ultraschalluntersuchungen: In der Traditionell Chinesischen Medizin wird die Gebärmutter auch Palast des Kindes (Bao Gang) und das Kind der Kaiser genannt. Mit diesen Bezeichnungen wird das Mystische, heilige und wertvolle um das werdende Leben deutlich. Übertrage ich das nun inWeiterlesen


Beikosteinführung: Ein Löffelchen für dich, ein Löffelchen für mich

November 25, 2016

Dieser Beitrag „Beikosteinführung“ kommt aus unserem Expertenteam und zwar von der Hebamme Anja Lehnertz. Sie arbeitete bis vor kurzem in Trier als letzte freiberufliche Hebamme, die auch noch immer Geburten begleitete und setzt sich enorm für selbstbestimmte Geburten ein. AlsWeiterlesen


Meistgelesen!



Clustern – Wenn sich das Baby zur Raupe Nimmersatt entwickelt

Clustern – Aktuell wird Marie (11 Monate alt) nachts häufig wach, um kurz an meiner Brust zu nuckeln und zurück ins Träumeland zu schweben. Für einige Zeit kam sie mit Pausen von 4 bis 5 Stunden sehr gut klar. DasWeiterlesen

Unser Sponsor, der Mutter und Kind bestens versorgt:


So könnt ihr alle die Hebammen unterstützen:


Weltrekord für Hebammen Damit auch in Zukunft Babys geborgen geboren werden_