Die neuen, superweichen Windeln von HiPP – Werbung

HiPP Windeln

Hallo ihr Lieben, heute haben wir eine kuschelige Überraschung für Euch, die bei uns in der Redaktion für Aussehen sorgte: Wir durften die neuen Windeln von HiPP testen und werden Euch hier unser Fazit mitteilen.

Zunächst einmal ein Geständnis:
Wir waren etwas aus den Socken, als wir lasen, dass HiPP sich nun auch in den Ozean der Windelhersteller begibt und zunächst etwas skeptisch, da der Zeitpunkt wegen der sprießenden Neuankömmlinge in unseren Augen etwas ungünstig ausgewählt schien.

Da wir aber mit der Marke HiPP  bisher ausschließlich positive Erfahrungen gemacht haben, waren wir neugierig und bekamen die Babywindeln für Neugeborene zugeschickt.

Insbesondere Mira war sehr neugierig, als der Postbote das Paket brachte. Denn als Trageberaterin und Babyelfe ist sie quasi von Neugeborenen umgeben.

Zunächst einmal machten wir uns höchst persönlich über die HiPP-Babysanft-Windeln her:

Und stellten mit Erstaunen fest, dass alles, was wir bisher für „weich“ hielten, absolut übertroffen wurde! Denn diese Windeln sind so weich, wie die beliebten Kuscheltücher einer berühmten und designfreudigen Tragetuchfirma!

Das mag was heißen, denn ein Hauptproblem bei Windeln ist nun einmal, dass der Tragekomfort unter den Materialien oft leidet.

Auch ein Blick auf die Inhaltsstoffe ließ uns erleichtert aufatmen. Diese Windeln sind frei von Parfum und Lotion! Viel mehr aber überraschte uns, dass diese Windeln absolut NICHT RIECHEN. Auch nicht nach Chemie. Also kann man die Packung öffnen, ohne dass einem ein unangenehmer Geruch entgegen strömt.

Noch eine sehr positive Eigenschaft:
Die HiPP Windeln haben einen ganz praktischen Größenindikator: Konfektionsgröße des Kindes = Windelgröße.

Mira machte sich also besten Gewissens auf den Weg zu „ihren“ Babys und versorgte zwei Familien mit den neuen Windeln von HiPP.

Nach fünf Tagen dann das erste Fazit zu den neuen Windeln:

Beide Familien sind ebenso überrascht gewesen, dass „schon wieder“ jemand neue Windeln entwickelt hat, waren aber erwartungsvoll neugierig, da man von HiPP schon erwartet, dass sie, wenn sie etwas auf den Markt bringen, dann auch „richtig“ machen.

Übrigens hat HiPP sich in der Entwicklung von Hebammen beraten lassen, die ja nun wirklich am meisten Input liefern können!

Die erste Familie hatte bisher mit dem Problem zu kämpfen, dass der Babypopo bereits im Krankenhaus offensichtlich an eine gängige Marke gewöhnt wurde und keine einzige Alternative ohne Hautprobleme funktionierte.

Hier kam als erstes per Whats App die Nachricht: „Es funktioniert! Babypopo ist heil geblieben!“. Vor allem Babyeltern wissen, was diese Worte für eine Bedeutung haben;)

Nach den fünf Tagen kam dann die prompte Frage, wo man denn Nachschub bekäme („leider“ waren wir ja noch vor dem Launch auf den Markt ausgestattet worden, aber in Zukunft findet ihr die Windeln in den gängigen Drogeriemärkten!).

Familie 2 war bereits vor den HiPP Windeln von Problemen jeder Art verschont geblieben, freute sich aber über das fröhliche Design und die Geruchsneutralität. Immerhin ist die Elternnase nach dem Lesen der Inhaltsstoffen ein erster Prüffaktor auf die Frage, ob man etwas an sein Baby heran lässt oder nicht.

Unser Schluss-Fazit zu den HiPP-Babysanft-Windeln:

Wir können euch allen besten Gewissens diese Windeln empfehlen. Ihr könnt alle diese Windeln ohne schlechtes Gewissen ausprobieren. Sie sind umweltfreundlich und kommen ohne den Laborgeruch daher.

Auch der Blick auf die Inhaltsstoffe sagt uns: Absolut babyhautgeeignet!

Wir vergeben mit Freude den Babytalk-Produkttipp-Award:

Babytalk Produktempfehlung

Auf der Produktseite von HiPP gibt es viele tolle Tipps rund ums Baby und einem tolles Gewinnspiel zum Windeltortendesigner:) Ganz neu ist auch eine HiPP Windel App. So kann man fleißig Bonuspunkte sammeln und diese in tollen Prämien einlösen. Übrigens hat HiPP passend zu ihren Windeln nun noch trockene Pflegetücher und Pflegeöl auf den Markt gebracht.

Liebe Grüße

Eure Babytalk – Redaktion