Die besten Tipps für heiße Sommertage mit den Kleinsten

Tipps für heiße Sommertage: Kinder im Plantschbecken

Tipps für heiße Sommertage: Wann wird es mal wieder richtig Sommer, … Lange haben wir darauf gewartet, dass es wieder Sommer wird. Doch was machen mit den Kleinsten, wenn wir es schon selber kaum mehr in der Hitze aushalten?

Nachfolgend findet ihr viele Tipps unserer grandiosen Babytalk-Community für heiße Sommertage, die wir bei einer vergangenen Verlosung erfragt haben.

Tipps für heiße Sommertage:

Tipps zum „Abkühlen“:

Tipps für heiße Sommertage: Kind unter einem Wassersprenger
  • Planschbecken unter einem Sonnenschirm, auf dem Balkon oder im Schatten aufbauen
  • Wäschekorb mit Wasser füllen
  • eine Wasserballon-Schlacht veranstalten
  • den Rasensprenger im Garten an machen und gemeinsam durch laufen
  • Spritzen mit dem Gartenschlauch
  • eine Schüssel Eiswürfel und ein paar Becherchen
  • unter einer Dusche mit lauwarmen Wasser spielen, mit 10 Monaten der Hit und dabei die Hände vor den Duschkopf halten
  • Gießkannen
  • Wassereimer
  • Waschbecken, Bade- oder Duschwanne
  • kindersichere Ventilatoren
  • Feuchte Stoffwindeln
  • Wasserpistolen
  • Wasserrutschbahnen
  • beim Spazieren gehen den Kinderwagen mit einem feuchten Tuch abdecken und auf genügende Sauerstoffversorgung des Kindes achten
  • die kaltes Wasser über die Unterarme laufen lassen und/oder die Füße in eine Wasserschüssel stecken
  • nur in Pampers oder Badehose/Unterhose rumrobben lassen
  • Beißring ins Eisfach legen und zum „Lutschen“ geben
  • für extreme Momente immer wieder T-Shirts in kühles Wasser zum Anziehen legen und nicht länger als fünf Minuten tragen lassen (länger wird nicht empfohlen, wegen Erkältungsgefahr)
  • Wasser Becher und Strohhalme und Blibberblasen machen lassen
  • natürlich Rasensprenger an und drüber hüpfen, krabbeln oder durchlaufen
  • Schaukeln (Netzschaukel) im Schatten geschützt mit einem Tuch, das gibt luftigen “Fahrtwind”.
  • Die Kids verkriechen sich unter ihrem Trampolin und ihr lasst es dann mit dem Wasserschlauch darauf regnen. Dass ist dann wie eine Riesen Dusche, wenn es durch das Trampolin prasselt. Die Kids lieben das und gleichzeitig sitzen sie auch noch im Schatten.

Besonders unsere Kleinen müssen vor zu viel direkter Sonneneinstrahlung geschützt (und mit Sonnencreme eingecremt) werden. Ein schattiges Plätzchen ist für Babys ganz wichtig! Achtet zudem darauf, dass das Köpfchen mit einem Sonnenhut, der auch über Ohren und Nacken geht, geschützt ist. Zieht ihnen keine Polyester- oder Nickybodys über, sondern Baumwolle; die ist nämlich atmungsaktiv.

Tipps zum Spielen:

  • Entweder der Garten Schlauch oder Eiswürfel zum Rühren oder in einem Wasserbehälter schmelzen lassen oder ein Fetzen zum Spielen der immer wieder nass gemacht wird oder ein Kübel mit Wasser und verschiedene Löffel und Schöpfer zum rausschöpfen.
  • eine Wasserballon-Schlacht veranstalten
  • natürlich Rasensprenger an und drüber hüpfen, krabbeln oder durchlaufen
  • Schneeballschlachten mit künstlichem Schnee im Garten
  • Seifenblasen machen
  • Wasserbomben so lange kneten bis sie platzen
  • Planschbecken und eine Wasserbahn mit Schiffen zum Spielen
  • Planschbecken auf die Terrasse, großen Bagger rein und er darf “Losbuddeln”
  • Sandkästen, hälfte Wasser, hälfte Sand zum Matschen
  • eine Plane auslegen und Fingerfarben drauf und mit Wasser wegspritzen oder Plane auslegen und Wasser und Seife drauf zum Rutschen
  • Kübel Wasser und Kübel mit Sand daneben, mit Förmchen und Becher
  • nicht zuletzt natürlich die Besuche eines Frei- oder Spaßbades, sowie von Seen und Strände

An heißen Tage ist es besonders wichtig zwischendurch immer wieder Ruhephasen einzubauen.

Tipps zum Essen

  • ein Eis essen gehen, am besten, wo es ein großes Wasserspiel oder Springbrunnen zum Abkühlen gibt
  • selbstgemachtes Eis aus Obstmus oder aus pürierten Früchten und Buttermilch oder Muttermilcheis
  • Wassereis selber machen (z.B. aus O- oder Apfelsaft)
  • jede Menge Getränke, insbesondere Wasser und Apfelschorlen
  • leckeres Obst und rohes Gemüse
  • Wassermelonen sind eine Wohltat bei heißen Temperaturen

Bitte daran denken, dass warme Getränke bei großer Hitze dem Körper auf Dauer mehr helfen als kalte Getränke, so z.B. etwas abgekühlte Früchtetees. Kalte Getränke (und Eis) lassen den Körper glauben, dass es ist ihm zu kalt ist und regt dadurch den Körper an, mehr Kohlehydrate zu verbrennen, um die Körpertemperatur zu erhöhen.

Vollgestillte Babys brauchen keine zusätzlichen Flüssigkeiten. Wenn ihnen Flüssigkeit fehlen sollte, werden sie sich diese durch mehr oder häufigeres Stillen holen. Zudem passt sich die Muttermilch den besonderen Bedürfnissen des Babys an heiße Tage an.

Noch eine Hinweis von uns: Babys an heißen Tagen nie allein im Kinderwagen oder Auto lassen auch nicht im Schatten. Das wissen zwar eigentlich alle Eltern. Das Problem ist jedoch, dass es wir denken, ich springe ja nur mal kurz in den Laden, Arztpraxis … und bin ja gleich wieder zurück. Doch nicht selten kommt dann irgendetwas dazwischen, z.B klingelt das Handy, was nicht mal an uns Eltern liegen muss und es dauert dann doch länger und dies kann besonders für die ganz Kleinen gefährlich werden. Denn im Auto und selbst im Kinderwagen staut sich die Hitze noch wesentlich stärker und im Stand findet fast kein Luftaustausch mehr statt.

Wir denken mit diesen Tipps für heiße Sommertage, werdet ihr alle gut durch den Sommer kommen. Viele Grüße

Euer Babytalk-Team

Beitragsfoto u. Foto2: FamVeld / shutterstock
Foto3: Dudaeva / shutterstock