Der erste Blick meines Babys – Magie des Moments

Der erste Blick bzw. die Magie des Moments: Die Geburt eines Menschen

Magie des Moments bzw. der erste Blick zwischen Mutter und Kind. Wenn wir einen Menschen zum ersten Mal wahrnehmen, konzentrieren wir uns häufig auf die Augenpartie. Wir halten diese im Fokus und sammeln Informationen. Der durchschnittliche Augenkontakt beträgt dabei ungefähr 3,3 sec.

Eine kurze Zeit, die sehr entscheidend für unsere Reaktion sein kann. Ganz anders der erste Blick der Mutter, kurz nach der Geburt zum Neugeborenen. Es ist ein sehr sensibler Mutter – Kind – Interaktionsprozess.

Die Pupillen der Mutter sind nach der Geburt durch das im Körper anwesende Bindungshormon Oxytocin, weitgestellt. Sie sucht sofort nach der Geburt den direkten Augenkontakt zum Neugeborenen, ruft manchmal den Namen des Kindes oder fordert es auf die Augen zu öffnen.

Irgendwann öffnet das Neugeborene, die noch häufig verquollenen Augen und schaut mit ebenfalls großen Augen in das liebevolle Gesicht der Mutter. Diesem magischen Moment, der erste Blick, wohnt ein besonderer Zauber inne. Als wäre es eine Bestätigung für die Mutter – das ist mein Kind, ich habe es geschafft.

Liebe auf den ersten Blick

Es ist bedingungslose Liebe. Ein prägender Moment für beide. Besonders bei einer Wassergeburt ist das auch für die Beobachter ein magischer Moment.

Die Kinder drehen sich auf den Rücken, schauen mit großen Augen unter Wasser die Mutter an und werden von ihr an Land gehoben.

Das Neugeborene reagiert meist mit einem natürlichen Instinkt und robbt sich zur Brust. Damit kommt es dem Gesicht der Mutter näher, denn in einem Abstand von rund 30 cm kann schon das Neugeborene gut sehen.

Es kann erkennen, wer da gerade mit ihm spricht. Es ist ein weiterer dicker Faden eines dicken Bandes, das nun für immer zwischen beiden geflochten wird. Eine Bindung, die länger als ein Leben andauert.

Es ist so schwierig für mich und vermutlich ist es auch nicht möglich, die richtigen Worten für diesen Moment zu finden. Oder?

Wie ist es Euch Eltern / Lesern in diesem Moment ergangen, der erste Blick, könnt ihr diesen Moment in Worte fassen und sie mit uns teilen?

Eure Anja (Babytalk – Hebamme)

Beitragsfoto: Chattapat / shutterstock
Hebamme Anja
Anja ist Hebamme an einem Krankenhaus in Karlsruhe. Sie setzt sich nicht nur für die Mütter unter der Geburt mit viel Feingefühl ein sondern kämpft in ihrer Freizeit um den Erhalt des Berufes "Hebamme".