Tipps – wie ich Gemüse im Essen verstecken kann

6. November 2017 -



Welche Eltern kennen das leidliche Problem nicht, gesunde Nahrungsmittel ins Kind zu bekommen. Unsere Autorin Moana, besser bekannt unter Miss Brokkoli hat Euch hierzu einige Tipps aufgeschrieben. Moana vereint in ihrem Mama-Foodblog Themen rund ums Leben und Essen mit Kindern mit leckeren vegetarischen & veganen Rezepten.


Das Kind mag einfach kein Gemüse? Mit diesen Tricks isst es vielleicht doch einige Vitamine.

Kinder lieben Schokolade, Pizza und Pommes. Das Gemüse landet jedoch unter dem Tisch, der Mund bleibt zu. Es gibt einige wenige Regeln, die man als Eltern beachten sollte. Ausserdem gibt es viele Möglichkeiten, wie man Gemüse ganz einfach in einem Menu verstecken kann und dem Kind so einige zusätzliche Vitamine unterjubelt.

Wir wissen alle, Gemüse und Obst muss sein, die Vitamine und Nährstoffe sind wichtig. Was also tun, wenn das Kind kein Gemüse isst? Wenn es vehement die Erbsen verweigert. Oder den Spinat ausspuckt?

Vielfältig essen, Vorbild sein und keine Machtkämpfe

Man sagt, je vielfältiger ein Kind schon als Baby isst, desto mehr probiert es auch später aus. Kinder, die schon als ganz kleine Babys verschiedene Lebensmittel ausprobierten oder vorgesetzt bekamen, werden später bessere Esser sein. Dass Kinder mal ihre Vorlieben ändern, gehört ebenfalls dazu und ist ganz normal. Manchmal müssen sie ein Nahrungsmittel auch 15x ausprobieren, bis sie es vielleicht mögen.

Wichtig ist hier, dass die Eltern als Vorbild vorangehen und nicht vor den Kindern sagen, “Das mag ich nicht”. Wenn immer mal wieder was Neues auf den Tisch kommt, und die Eltern oder Geschwister dies essen, beginnt vielleicht auch der Gemüseverweigerer irgendwann zu probieren. Druck aufsetzen ist hier falsch. Man sollte keine Machtkämpfe am Tisch haben. Viel wichtiger ist doch, dass man als Familie gemeinsam isst.

Was helfen könnte, ist zum Beispiel, dass man mit dem Kind zusammen kocht. Ausserdem sollte man herausfinden, ob das Kind vielleicht ein Nahrungsmittel lieber roh statt gekocht mag?

Man kann auch Geschichten erzählen: Der Blumenkohl war mal eine lustige Dame mit krausem Haar, die Süsskartoffel war eine Prinzessin … Mit Farben kann man ebenfalls spielen: etwas Rotes, etwas Grünes, etwas Gelbes kreieren.

Einige hilfreiche Rezept-Tipps, wo man Gemüse gut verstecken kann

  • Soufflee (eine leichte Eierspeise bzw. -Auflauf) mit Tomaten oder Karotten oder Broccoli
  • Omeletten mit gemixten Erbsen, Spinat oder Tomaten
  • Gemüse-Nudel-Auflauf mit Käse
  • Gemüsesauce für Pasta (da kann jedes beliebiege Gemüse verpackt werden, z.B. Peperoni, Karotte, Zucchetti, Aubergine, Broccoli, Blumenkohl)
  • Birchermüsli mit geraffelten Karotten
  • Rösti mit geraffelten Karotten oder Kürbis
  • Gemüse-Kartoffelpuffer (z.B. mit Zucchetti/Zucchini, Karotten)
  • Gemüse im Teig, wie Würstchen im Teig
  • Verschiedene gemixte Gemüse in Kartoffelbrei unterrühren

Es gibt Studien die übrigens sagen, dass es über eine gewisse Zeit nicht schlimm ist, wenn das Kind kein Gemüse isst. Für verzweifelte Eltern empfiehlt es sich, nicht aufzugeben und Gemüse in verschiedensten Gerichten zu integrieren, so dass die Kinder es nicht merken.

Eure Moana (Babytalk – Autorin)

Beitragsfoto:  / shutterstock

Das könnte Dich auch interessieren


Wie kriege ich Vitamine in mein Kind hinein

Hier haben wir gleich noch einen interessanten und schönen Beitrag von Mamirocks bzw. Verena Wagner. Im aktuellen Beitrag geht es darum, wie Mütter und/oder Väter ihre Kleinen nahrreiche Kost, schmackhaft machen können. Beikost- und Kleinkindalter Gerade im Beikost- und KleinkindalterWeiterlesen

Beikostrezepte zum Selbermachen

Wir freuen uns, Euch einen Beitrag von Nicole Wolf vorstellen zu können. Sie erzählt Euch, wie ihr Babybreie ganz einfach selber machen könnt. Nicole schreibt auf ihrem Blog (knuffigklein) über ihren kunterbunten, mal fröhlichen mal traurigen Familienalltag. Der Übergang vomWeiterlesen

Beikosteinführung: Ein Löffelchen für dich, ein Löffelchen für mich

Dieser Beitrag kommt aus unserem Expertenteam und zwar von der Hebamme Anja Lehnertz. Sie arbeitete bis vor kurzem in Trier als letzte freiberufliche Hebamme, die auch noch immer Geburten begleitete und setzt sich enorm für selbstbestimmte Geburten ein. Als HebammeWeiterlesen

Meistgelesen!



Aufs Geschwisterkind vorbereiten

Immer wieder hört oder liest man, von den Veränderungen in den vorher harmonischen Familien, wenn ein zweites Kind kommt, weil das Erstgeborene anfängt zu „rebellieren“. Da stellen sich viele die Frage: „Kann man das erste Kind auf sein Geschwisterkind vorbereiten?”Weiterlesen

Curaprox Baby


Unsere Empfehlung: Die Wochenbettbox



Ausgezeichnet!



Sichere Dir jetzt unsere Babytalk-Erstausstattungsliste: