Danke schön Mama: Für eine wunderschöne Schwangerschaft

15. März 2018 -



Guten Morgen liebste Mama, es ist so schön Dich bei mir zu wissen.

Ich kann es noch immer nicht fassen, dass Du mich nun schon fast 9 Monate lang in deinem Bauch getragen und dein Essen mit mir geteilt hast, obwohl Du selber immer wieder was „ausgekotzt“ hast. Aber so sagt man wohl nicht bei euch.

Ich fand es meistens lecker, auch wenn ich die Kombination von Nutella auf Gurken ganz ehrlich überarbeitungswürdig finde. Da schmeckte mir das Stracciatella Eis mit alkoholfreiem Bier doch wesentlich besser.

Und als ich immer größer und schwerer wurde, hast Du mir immer so schöne Musik vorgespielt und mich dabei in deinem Bauch geschaukelt. Ich fand übrigens das Lied „Que Sera, Sera“ am schönsten.

Wenn mir die Beine eingeschlafen waren und ich gestrampelt habe, hast Du nicht geschimpft, sondern mir ganz liebevoll gesagt, wie sehr Du Dich freust, mich endlich in den Armen halten zu können.

Wenn Du Dich dann mit meinem Papa über meinen Namen unterhältst, halte ich es kaum aus. Ihr könnt doch nicht ernsthaft überlegen mir den Namen Agneta zu verpassen.

So sehr ich die Musik liebte, doch die Zeit, das Mädchen keusch in die Ehe gehen müssen, ist doch wohl erstmal vorbei. Oder wusstest Du nicht, dass er von rein, keusch abstammt?

Ansonsten brauchst Du Dich nicht zu wundern, wenn ich Dich bei meiner Geburt mit dem „Arsch“ angucken werde, doch das sagt man bei Euch ja auch nicht. Ich werde mein Bestes geben, meine Ausdrucksweise zu verbessern.

Wie wäre es mit Mia, die widerspenstige, Gott liebende Schöne oder Mira, das Wunder bzw. der Diamant?

Bitte schau Dir nicht immer die Fotos von mir an.  Du brauchst Dir wegen meinem Aussehens wirklich keine Sorgen zu machen. Bei den Aufnahmen der Ultraschallfotos war ich einfach etwas indisponiert. Grrr

Ich verspreche Dir auch heute wieder mein Bestes zu geben, Dich zum Strahlen zu bringen.

Euer Babytalkbaby

Beitragsfoto: Oksana Kuzmina / shutterstock

Das könnte Dich auch interessieren


Danke Mama: Auf der Suche nach der besten Mama

Leider kann ich mich nicht mehr genau an meine Zeugung erinnern, da warst Du und Papa mir einfach zu wild und zu laut, doch ich weiß noch als ich im Himmel den Elternkatalog durchforstet habe, um mir meine neuen ElternWeiterlesen

Danke Mama: dass Du mich geboren hast

Nachdem es mir dann doch zu eng wurde und ich es nicht mehr ausgehalten habe, habe ich mich auf den Weg gemacht. Wollte doch unbedingt wissen, wie Du aussiehst und ob Du Dich wirklich so freust, mich in deinen ArmenWeiterlesen

Juniorexperteintipps: „Lasst mich doch einfach mal schreien“

Der lustige Babyratgeber von unseren jüngsten Experten „Karlchen“ (6 Monate alt). Oh je, Mama hat schon wieder Stress. Was soll ich bloß machen? Wenn sie mich doch einfach mal auskotzen und etwas weinen lassen würde. Mir fehlt doch nichts. EsWeiterlesen

Tipps für eine schöne Kugelzeit

„Neun Monate empfindest du nichts als pures Glück!“… Diese Erwartung scheint die Gesellschaft an Schwangere zu haben. Vor allem wenn es um die Emotionen der Schwangeren selbst geht. Aber ist dem wirklich so? Ist eine schwangere Frau neun Monate einfachWeiterlesen

Meistgelesen!



Schlafen im Familien-Elternbett

Dieses Thema wird in den sozialen Medien sehr kontrovers diskutiert. Nichtsdestotrotz möchten wir hier mit diesem Beitrag Stellung beziehen. Wie haben es unsere Vorfahren gehalten? Die meisten Kinder haben vermutlich bis vor gut 100 Jahren immer im gleichen Raum wieWeiterlesen

Unsere Empfehlung: Die Wochenbettbox



Sichere Dir jetzt unsere Babytalk-Erstausstattungsliste: